Kleine Geldbörse

Vor einiger Zeit habe ich mich mal an das Nähen mit Kunstleder gewagt – und es war garnicht so schwer wie befürchtet. Wenn die Dinge etwas kleiner sind kann es schon etwas knifflig werden ? Aber mit der richtigen Nadel und Stichlänge geht es sehr gut.
So ist vor ein paar Tagen diese süße kleine Geldbörse entstanden. Das Schnittmuster habe ich bei Keko-Kreativ mit dem Namen MiniMoneyBag gefunden. Die bebilderte Anleitung ist sehr gut erklärt. Mit dieser lässt sich die Geltbörse leicht und schnell nähen lässt.
Meine erste Minimoneybag begleitet mich schon durch meinen Alltag ?

Großeinkauf

Schon lange stand ein Einkauf im Stoffcentrum auf meiner To-Do Liste. Vor etwa zwei Wochen war es dann so weit?
Ich war mit meinem liebsten Shoppingberater dort und ich habe ordentlich zugeschlagen. Bei der riesigen und tollen Auswahl ist es mir bei so manchem Stoff schwer gefallen mich zu entsheiden. Über die „kleine“ Auswahl die wir getroffen haben freue mich sehr, denn jeder Stoff hat schon ein Projekt zugeteilt bekommen. Aus Baumwolle und Kunstleder sollen Taschen werden. Aus Sweat und Jersey sollen zwei Janice Jacken von Pattydoo entstehen und zwei Geschenke liegen auch noch dazwischen.
Jetzt brauche ich nur noch ein bisschen Zeit ?

Luftiges Sommer Shirt

Schon vor einer ganzer weile bin ich bei Pinterest auf das Natty Top aufmerksam geworden. Manchmal dauert die tatsächliche Umsetzung dann doch ein wenig 😉
Aber als ich mich doch an das Schnittmuster gewagt habe, habe ich mich schnell gefragt: Warum habe ich nur so lange gewartet? Es ist ein wirklich einfacher und schneller Schnitt, denn eigentlich besteht das Schnittmuster aus nur drei Teilen. Das Shirt ist so geschnitten das es einen U-Boot Auschnitt und kleine Fledermausärmel hat.
Der Schnitt sitzt locker, luftig und ist perfekt für warme Sommertage.
Ach ja,den Stoff habe ich auf dem Stoffmarkt bekommen. Dieser ist wie ich finde auch wieder ein gutes Beispiel das Stoffe auf Ballen doch immer nochmal anders aussehen als verarbeitet.

Maritimes Sommerkleid

Ich habe mein Lieblingsschnitt für ein Sommerkleid für mich gefunden 🙂

Das Schnittmuster Ella habe ich bei Pattydoo gefunden. Mann kann es in vielen verschieden Varianten nähen. Zwischen fünf verschiedenen Ärmelvarianten, vier Ausschnittvariationen und zwei unterschiedlichen Rockteilen konnte ich wählen. Also kommt bei diesem Schnittmuster quasi selten das selbe Kleid bei raus.

Beim Stöbern bei Instagram habe ich mal ein ähnliches Kleid gesehen. Das hat mir so sehr gefallen dass ich mir auch gleich eins nähen wollte. Den Ankerstoff hatte ich noch zu Hause. Aber wo finde ich jetzt genau den passenenden Stoff für das Rockteil? Nach einigem Suchen und einem Fehlkauf bin ich dann auf dem Stoffmarkt fündig geworden.

Ich habe mich hier für den runden Ausschnitt, die Puffärmel und den klassischen Rockteil entschieden. Und ich muss sagen es gefällt mir sehr 🙂 Für mich einfach der perfekte Schnitt!!

Laptoptasche – Probe nähen

Dies ist mein erstes Projekt als Probenäherin 🙂

Vor einiger Zeit hat @frauscheiner bei Instagram einen Aufruf gestartet. Sie suchte ein paar Probenäher für ihr neues Schnittmuster. Da habe ich mir gedacht, versuche ich doch mal mein mein Glück! Und es hat geklappt 🙂

Das Team der Probenäherinnen hat zwei Wochen Zeit und natürlich vorab die Anleitung bekommen. Nachdem ich diese erst einmal ausgiebig gelesen habe, habe ich ein paar Tage überlegt welches Material für mich das richtige ist. Bisher habe ich noch nie mit Korkstoff oder Snapap genäht. Deshalb habe ich mich für Kunsterleder entschieden. Das schöne bei Kunstleder ist ja das man auf deren Rückseite die Schnittteile so schön zeichnen kann.
Nachdem ich alle Teile zugeschnitten hatte habe ich eine Runde gezweifelt ob ich das so hinbekomme wie ich mir das vorgestellt habe. Und vor allem wie @frauscheiner sich das vorgestellt hat.

Also ran an die Nähmaschine… Und nach einem Tag kam dann dieses tolle Exemplar unter meiner Nähmaschine hervor 🙂

Die Tasche hat zwei große Reißverschlussfächer. Ein etwas schmaleres Fach in dem ein Laptop Platz findet und ein etwas breiteres Fach in dem locker ein DinA4 Ordner passt. In der etwas größeren Tasche sind bei mir noch drei Einstecktaschem entstanden. Die Ausßenseite der Tasche hat eine kleine Vortasche bekommen. Diese hat einen Magnetverschluss und eignet nich prima für Kleinkram auf den man schnell zugreifen möchte.

Danke für das tolle Projekt und das ich dabei sein konnte!!

Fleecejacke für den Liebsten

Das ich diese Jacke genäht habe ich schon etwas länger her. Sie wird immer gerne getragen 🙂 , deswegen wollte ich sie Euch auch noch mal zeigen.

Auf der Suche nach dem passendem Schnittmuster habe ich schnell festgestellt das es leider garnicht so viel Auswahl gab. Aber nach ein bisschen suchen und vergleichen habe ich mich für die Herrenfleecejacke Fehmarn  von Farbenmix entschieden. 

Die Anleitung ist super, ich bin sehr gut damit zurecht gekommen. Nachdem ich ungefähr dreimal Maß genommen habe um ja die richtige Größe vorzubereiten und zuzuschneiden ist dann mit etwas Zeit diese Jacke entstanden. 

Pferde Liebe

Hier nur ein kleiner Beitrag. 

Unsere Kleine Bekannnte liebt Pferde 🙂 Welches Mädchen tut das wohl nicht 😉

Für ihr neues Zimmer hat sie sich bei mir neue Kissenbezüge gewünscht. Also habe ich ihr den Auftrag gegeben sich den passenden Stoff auszusuchen . Ich denke die Auswahl war das schwerste an der Sache. 

Eigentlich wollte ich Kissenbezüge mit Hotelverschluss nähen aber irgendwie hatte ich zu wenig Stoff dafür. Vielleicht habe ich auch einfach wirklich unterschätzt wieviel Stoff für so ein Verschluss benötigt wird. Am Ende gab es ein von vier Kissen mit Hoterverschluss und die anderen haben einen Reißverschluss bekommen.

Ich hoffe die Kissen bringen Freude und Gemütlichkeit ins neu eingerichtete Zimmer!

Kleidung für die Kleinen

Wahrscheinlich kennt es jeder der näht. Man kann das Schnittmuster legen wie man möchte, irgendwie bleibt immer ein Rest…

Ich habe mir schon recht schnell angewöhnt nur die „Großen“Reststücke auf zu bewahren. Zumindest bei Jersey- und Sweatshirtstoff. Denn der Restestapel kann sehr schnell wachsen. Nach einigem überlegen und aus probieren mit Schnittmustern in meiner Größe war klar -die Reste reichen vorne und hinten nicht aus. Also habe ich ein paar Schnittmuster für die Kleinen im Freundeskreis rausgesucht. 

Ich finde da sind tolle Stücke bei raus gekommen 🙂 

Ich liebe die Hosen, vor allem die mit den Taschen! Und die Pullover sind dank des tollen Halsausschnittes schnell und einfach anzuziehn, denn der Halsausschnitt ist mit der Wickeloptik schön weit. Am schwierigsten fand ich den Body. Zum einen weil er wirklich klein war (Gr.62) und zum anderen weil es der Erste war. Wahrscheinlich wird der zweite Body viel einfacher 😉

Babydecke – die Zweite

Und doch habe ich noch eine Babydecke fertig gestellt 🙂

Diese tollen Stoffe habe ich mit einer sehr netten Verkäuferin aus einem Stoffladen in Lübeck zusammen gestellt. In den ersten Schritten habe ich die Stoffe im JellyRoll Style zusammen gestellt und in der richtigen Breite zurecht geschnitten. Als dann alle Streifen fertig waren, habe ich sie zu einer laaaangen Kette verbunden. Die Kette habe ich im Anschluss halbiert und an der Längsseite wieder verbunden. Diesen Schritt habe ich ein paar mal wiederholt, bis die Größe der Decke bzw. die Streifen aufgebraucht waren.
Das Top habe ich mit einem passenden Fleece als Unterseite versehen. Als schönen Abschluss habe ich den Rand mit einem Schrägband eingefasst.

Diese Babydecke wird an eine lang ersehnte kleine Maus verschenkt!
Ich hoffe die Decke schenkt Ihr Freude, Wärme, und Geborgenheit 🙂

Babydecke – die Erste

zumindest in diesem Jahr.
Ja, da sind noch mehr entstanden…bzw gerade in Arbeit 🙂

Bei dieser Decke habe ich mich für den tollen Oberstoff von Stoff und Stil entschieden. Zu Anfang habe ich überlegt daraus eine Patchworkarbeit zu machen, da ich den Baumwollstoff aber so wie er ist total schön finde, habe ich mich dazu entschieden diesen auch so zu lassen.
Ich habe lange nach einem passenenden Unterstoff gesucht.
Entschieden habe ich mich dann für ein farblcih sehr passeneden Flecce. Und wie es der Zufall so wollte habe ich auch ein passendes Schrägband gefunden.

Die Decke ist schon fleißig in Benutzung und leistet glaube ich sehr gute Dienste 😉